Tom und Jannik sind Landesmeister

Das beste Doppel der Landesverbände Niedersachsen und Bremen kommt, wie auch im Vorjahr, aus Alfeld. Tom Zeuch und Jannik Opitz treten damit die Nachfolge von Niklas Gerdes und Fabian Gusic an, die diesmal im vereinsinternen Halbfinale den Kürzeren zogen.

Landes

Als ungesetztes Paar setzten Tom und Jannik schon im Viertelfinale eine dickes Ausrufezeichen, indem sie mit Tarik Burina und Marek Pesicka (Rotenburg/Wolfsburg) eine hochgehandelte Kombination mit 6:4 6:2 bezwangen. Im Halbfinale endete dann der Vergleich mit den Teamkameraden Niklas und Fabi 6:2 6:2. Auch im Finale gegen die Topgesetzten Jan Heine und Lennart Zumbrock (beide Oldenburger TeV) ließen unsere Jungs keinen Zweifel am Sieg. Mit 6:3 6:4 gewannen sie auch die Schlussrunde überlegen und sicherten sich somit hochverdient den Titel.

Auch in der Einzelkonkurrenz machten unsere Mannen auf sich aufmerksam. Jannik hatte großes Lospech und traf in Runde eins auf den späteren Landesmeister Stefan Seifert (Oldenburger TeV). Dass unser Spieler die ehemalige 220 der Welt als einziger Spieler im Turnierverlauf am Rande einer Niederlage hatte, unterstreicht die hervorragende Leistung. Mit 5:7 6:4 6:10 ging die Partie sehr unglücklich verloren. Jannik erholte sich aber schnell und gewann die Nebenrunde souverän mit Siegen über Louis Egbe (6:2 6:0/DTV Hannover), Tarik Burina (6:1 6:4/GW Rotenburg) und Robin Hillen (6:2 6:0/Bremerhavener TV). Niklas Gerdes spielte als Nummer acht der Setzliste ein gutes Turnier und erreichte mit Siegen über Julius Ziebart (6:0 6:2/GW Gifhorn) und Gian-Luca Blöcker (6:0 6:3/TC Lilienthal) das Viertelfinale. Hier kämpfte er sich gegen den späteren Vizemeister Lukas Rüpke (Club zur Vahr) nach 0:6 im ersten Satz in die Partie und gestaltete Durchgang zwei offen. Beim Stand von 5:5 gelang Rüpke dann aber das entscheidende Break. Mit 5:7 war der letzte Alfelde aus der Einzelkonkurrenz ausgeschieden. Tom Zeuch siegte im Auftaktspiel im Schnelldurchgang 6:2 6:0 gegen Jan Heine vom Oldenburger TeV, ehe er im Achtelfinale an Tillmann Erdbories scheiterte, der ebenfalls in der Regionalliga für den Club zur Vahr aufschlägt. Trotz des 3:6 4:6 bestätigte Tommy seine sehr gute Form. Fabi Gusic musste sich als jüngster unserer Starter in Runde eins dem Bosnier Danial Muminovic (GW Rotenburg) mit 4:6 1:6 geschlagen geben. Für Fabi geht es aber direkt weiter, denn schon diese Woche steht das nächste internationale Jugendturnier in Dänemark an.